Pressemitteilung "Klinikstandort Losheim"

Mit Fassungslosigkeit reagiert die Kreisvorsitzende der Die Linke und MdL Dagmar Ensch-Engel auf die Ankündigung der Marienhaus GmbH mit der Klinik Losheim aus der Akutversorgung auszusteigen.

Hierzu Ensch-Engel: „Mein Vertrauen in die Zusagen der Marienhaus GmbH geht ohnehin gegen null; aber die Ankündigung in Losheim aus der Akutversorgung auszusteigen, schlägt dem Fass den Boden aus. Entgegen aller Versprechungen ist nun die Katze aus dem Sack und die Bestandsgarantie bis 2022 nur noch Makulatur.“

Seit Jahren setzt sich die Politikerin für eine Nordsaarlandklinik in Wadern und den Erhalt der Standorte von Losheim und Lebach ein.

„Ich kann nur immer wieder betonen, dass es einen klaren Versorgungsauftrag für alle Regionen und alle Bürger im Lande gibt. Eine Krankenhauskonzentration im Saarbrücker Raum oder in Saarlouis ist für die Bürger in unserem Kreis nicht hilfreich,“ Ensch-Engel weiter.

Die Linke kritisiert, dass nunmehr seit Jahren mit leeren Versprechungen und Taschenspielertricks die Bürger beruhigt werden sollen, ohne dass jedoch auch nur ansatzweise eine Versorgungssicherheit In der Region gewährleistet werden kann.

Das Land ist aus Sicht der Politikerin mit Schuld an der Situation der Kliniken, da u.a.nichts gegen den Investitionsstau an den Gebäuden getan wurde. „Hinzu kommen nunmehr Fehler bei der Umstrukturierung des Krankenhauses Losheim", Ensch-Engel weiter, “so wurde, aus meiner Sicht, mit dem Umzug der konservativen Orthopädie - der wirtschaftlich stärksten Abteilung - nach Sankt Wendel, das Ende für den Erhalt des Krankenhauses eingeläutet.“

Neben dem Aus für den Krankenhausstandort Losheim befürchtet die Linke einen massiven Verlust an Arbeitsplätzen.

„Die ganze Situation ist eine Katastrophe für unseren Kreis, der dann nur noch eine Klinik Merzig aufzuweisen hat. Die Hütte brennt und es ist höchste Zeit, dass die Problematik der Krankenhausversorgung im Nordsaarland zur Chefsache gemacht wird,“ Ensch-Engel abschließend.

 

 

12. August 2021   -   Ausarbeitung

zurück

 

 

 

 

 

Empfehlen Sie unsere Seite weiter: